Bisherige Projekte zur Unterstützung Nepals

Erdbebenhilfe

Erste Hilfe direkt nach dem Erdbeben am 25.4.2015 für das Dorf Dhawa (Gorkha Distrikt) , dem Heimatort unserer Bergführers Prem Bastakoti, unweit des Epizentrums.

Der Hilferuf: „My own house as well as all the village is completely destructed nothing is left with us. We lost  all the cattles, house and  even lifes .  We have nothings left only our body we, are survive.”

In diesem ‘Hotel‘ keine 10 km vom Epizentrum  haben Marcello und Thomas ein halbes Jahr vor dem Erdbeben im Oktober 2015 noch übernachtet.

Wir konnten spontan für 4000€ aus privaten Spenden Reis, Linsen,  Zucker, Salz, Öl und offene Zelte organisieren.

Förderung Schüler und Schule Samundratar

Als Folge des Erdbebens, bei dem viele Familien Ihr weniges Hab und Gut verloren haben, sind Kinder vermehrt der Schule fern geblieben, da weder das Schulgeld noch das Geld für die obligatorische Schuluniform vorhanden waren. Deshalb haben wir uns im Sommer 2015 entschlossen, die Schule ‘Rukmani Higher Secondary School‘ im Dorf Samundaratur (Distrikt Nowakot) mit 400 Schuluniformen auszustatten. Die Stoffe wurden in Kathmandu eingekauft und lokale Schneiderinnen im Dorf haben Hemden, Blusen und Hosen maßgeschneidert hergestellt. Zusätzlich gab es für jeden Schüler einen Rucksack, sodass Hefte und Bücher nicht mehr auf dem Arm getragen werden mussten.

Für die Schule gab es zwei gebrauchte Laptops und einen Beamer, um Lehrern und Schülern den Umgang mit modernen Medien und Zugang zum Internet zu ermöglichen.

Neue Uniformen in Pink und Grau

Thomas Kappenberger bei der Verteilung der neuen Rucksäcke

Übergabe der Laptops an die Schulleitung

Schulkinder auf dem Nachhauseweg

Um nachhaltig  bedürftige Kindern während Ihrer Schulzeit zu unterstützen werden jedes Schuljahr  zu gleichen Teilen für  Mädchen und  Jungen (z. Zt. ca. 16) die Schulgebühren von uns übernommen.

Blick in ein leeres vergittertes Klassenzimmer mit einfachster Ausstattung.

Blick während des Unterrichts in ein Klassenzimmer

Das Lehrerzimmer

Marcello repariert PCs im sogenannten ‘Computerraum‘

Blick in den recht ärmlichen Kindergarten, der mit zwei Räumen Teil der Schule ist und in seiner Ausrichtung  mehr Vorschule als Kindergarten mit kreativem Spielen ist. Es gibt so gut wie kein methodisch-didaktisches Spielzeug.

Neugierig auf mitgebrachtes kreatives Spielzeug (Steckblumen)

Hier soll ein Hostel für bis zu 50 Schülerinnen und Schüler entstehen. Gedacht für alle Kinder und Jugendlichen, die so weit von der Schule weg wohnen, dass sie hier während der Schultage übernachten und essen können.

Derzeit müssen sie sich für relativ viel Geld bei Bewohnern des Ortes einen Raum oder auch nur ein Bett mieten.

 

Unterstützen durch Shoppen

Ganz einfach können Sie uns unterstützen, indem Sie Amazon über folgenden Link aufrufen:

 

Dadurch erhält Help4Nepal 0,5% des Umsatzes von und Sie können wie gewohnt bei Amazon einkaufen.

In Zukunft öffnen Sie Amazon einfach über smile.amazon.de und helfen Nepal mit jedem Einkauf ein kleines bisschen.